Bestattungen für Hamburg und Umland

Tag & Nacht | Für Sie erreichbar (040) 397240

Ansprache auf der Trauerfeier

Mit der Trauerrede wird dem Verstorbenen gedacht und sein Leben in den vielfältigen Facetten gewürdigt. Nicht allein der Lebenslauf, sondern seine Persönlichkeit soll noch einmal erfasst werden.

Wichtiger und ganz persönlicher Bestandteil einer Trauerfeier ist die Trauerrede. Sie dient dem Gedenken, kann den Hinterbliebenen Trost spenden und schafft zwischen den Trauernden eine Verbindung.

Bei einer Religionszugehörigkeit oder wenn der Verstorbene jedenfalls religiös war, wird die Ansprache von einem Geistlichen der entsprechenden Konfession gehalten werden. Dies können nicht nur Vertreter der christlichen Kirchen sein, sondern auch Gelehrte sämtlicher anderer Religionen, so des Buddhismus, und ein Iman können auf einer Trauerfeier die Trauerrede sprechen.

Eine entsprechende Vermittlung von geeigneten Rednern mit religiösem Hintergrund durch uns ist in Hamburg ebenso möglich wie  eine inhaltliche Unterstützung.

Beides gilt ebenfalls für den Fall, dass die weltanschaulichen Vorstellungen des Verstorbenen keinen religiösen Hintergrund hatten. In diesem Fall kann die Traueransprache von einem erfahrenen Trauerredner gehalten werden. Einen solchen können wir Ihnen vermitteln, so dass in Absprache mit Ihnen eine Rede entstehen kann, die dem vergangenen Leben gerecht wird und dabei schwere Momente und glückliche Umstände berücksichtigt. So können sehr persönliche Worte entstehen, die auch durchaus ermunternd wirken können.

Schließlich ist es auch möglich, dass ein Angehöriger oder ein anderer nahe stehender Hinterbliebener die Trauerrede hält oder ergänzende Worte spricht. Auch hier sind wir Ihnen gern wegen des Aufbaus der Rede und ihres inhaltlichen Umfangs sowie geeigneter Formulierungen behilflich.

Die Trauerrede ist einer der persönlichsten Momente einer Trauerfeier. Besprechen Sie diese und die verschiedenen Möglichkeiten mit uns. Wir haben Zeit für Sie.