Bestattungen für Hamburg und Umland

Tag & Nacht | Für Sie erreichbar (040) 397240

Überführung in das Heimatland

In Deutschland haben wir einen großen Anteil von Mitbürgern mit einem Migrationshintergund.
Diese Mitbürger leben teilweise schon seit vielen Jahrzehnten in Deutschland. Trotzdem hegen viele den Wunsch, ihre letzte Ruhestätte in ihrem Geburtsland, in ihrer alten Heimat zu finden. Dieser Wunsch ist nur allzu verständlich.

Wir stehen Ihnen für die Erfüllung des letzten Wunsches ihres Angehörigen beratend und wegweisend hilfreich
zur Verfügung.

Mit unserer Erfahrung und unseren Kontakten regeln wir in Absprache mit Ihnen die Überführung in das jeweilige Heimatland.
Hier ist es ganz gleich, ob Sie die Überführung per Flugzeug oder mit einem Fahrzeug wünschen. Für eine Überführung ins Ausland ist die Verwendung eines Metalleinsatzes, in dem die verstorbene Person gebettet ist, für den Sarg vorgeschrieben.

Wir beantragen auch die notwendigen Dokumente bei den erforderlichen Behörden beziehungsweise auch bei den entsprechenden Konsulaten.

Für eine Überführung von Deutschland werden die nachfolgenden Dokumente benötigt:

  • mehrsprachige Sterbeurkunden
  • ein mehrsprachiger Leichenpass, hier werden auch die Beförderungsmittel sowie die geplante Überführungsroute eingetragen
  • ein ärztliches Attest, welches bestätigt, dass von der verstorbenen Person keine gesundheitlichen Gefahren ausgehen
  • eine Erklärung über die vorschriftsmäßige Einsargung der verstorbenen Person wird von uns als Bestattungsunternehmen ausgestellt
  • eine Kopie der Todesbescheinigung

Soll die verstorbene Person in der Heimat verbrannt werden, so wird neben der Todesbescheinigung noch die Bescheinigung der 2. amtsärztlichen Untersuchung benötigt. Auch hier sind wir Ihnen behilflich.

Je nach den gesetzlichen Vorgaben des Ziellandes oder der Durchgangsländer kann es notwendig sein, eine Einbalsamierung vor Beginn der Überführung vornehmen zu lassen. Durch die Einbalsamierung wird verhindert, dass der Verwesungsprozess des Körpers noch vor der eigentlichen Bestattung eintritt.