Bestattungen für Hamburg und Umland

Tag & Nacht | Für Sie erreichbar (040) 397240

Der Friedhof Nienstedten

Die altehrwürdige Begräbnisstätte

Der Nienstedtener Friedhof war im frühen 19. Jahrhundert der Begräbnisplatz für das ganze Nienstedtener Kirchspiel, das damals etwa die Größe unseres Kirchenkreises einschließlich der Dörfer Blankenese, Dockenhuden, Klein Flottbek, Groß Flottbek, Osdorf, Rissen und Sülldorf hatte.

In den Anfangsjahren nach der Anlage des Friedhofes im Jahr 1814 wurde nach den jeweiligen Ortschaften getrennt bestattet.

Der heutige Warteraum mit seinen sehenswerten 4 Säulen im Zugangsbereich entstand 1911. Für den Fall, dass eine Trauerfeier nicht in der Kirche stattfinden sollte, konnte der Warteraum für kleine Trauerfeiern genutzt werden.

Mit dem Bau und der Einweihung der runden Kapelle im Jahr 1929 waren die Friedhofseinrichtungen nunmehr komplettiert. Eine umfangreiche und aufwendige Renovierung der Kapelle wurde 1995 vorgenommen.

Auf diesem Friedhof können alle gängigen Grabarten unabhängig der religiösen Konfession oder des Wohnortes erworben werden.

In der Kapelle können auf Wunsch der Friedhofsverwaltung nur religiöse Trauerfeiern abgehalten werden.

Friedhofsverwaltung Nienstedten
Nienstedtener Marktplatz 19a
22609 Hamburg
Tel: 040 / 82 88 60
Fax: 040 / 82 34 00
E-Mail: friedhof@kirche-nienstedten.de
Web: www.kirche-nienstedten.de