Bestattungen für Hamburg und Umland

Tag & Nacht | Für Sie erreichbar (040) 397240

Der evangelische Friedhof Groß Flottbek

Der Friedhof Groß Flottbek am Stillen Weg ist einer der vier kirchlichen Friedhöfe in den westlichen Elbvororten des Kirchenkreises Hamburg West / Südholstein. Er ist in seiner historischen Grundstruktur seit 1909 bis heute erhalten geblieben.

Am 22. August 1908 beschloss die gerade selbständig gewordene Ev.-Luth. Kirchengemeinde Groß Flottbek den Kauf des damals durch Heidelandschaft geprägten Geländes auf der zweithöchsten Erhebung der Elbvororte, dem sogenannten "Hungerhügel". Der überwiegend sandige Boden eignete sich sehr gut für Friedhofszwecke.

Die historische Grundstruktur von 1909 des ortsansässige Gartenbauingenieur Christian Brügmann, welcher das Friedhofsgelände entworfen hat, ist bis zum heutigen Zeitpunkt beibehalten worden. Ein regelmäßiges orthogonales Wegenetz im Hauptteil wird ergänzt durch streng geformte Hecken in Form einer Ellipse.

Der im Norden liegende Waldteil zeichnet sich durch eine unregelmäßige Wegeführung mit großzügigen Abstandsflächen, einen alten Baumbestand und Rhododendronhaine aus. Als Vorbild dienten Christian Brügmann die vom Gartenbaumeister Wilhelm C. Cordes angelegten Teile des Ohlsdorfer Friedhofs.

Viele verschiedene Grabstätten und Grabmale aus der Gründerzeit existieren noch heute auf dem Friedhof oder stehen im Museumsbereich an der Friedhofskapelle.

Auf diesem Friedhof können alle gängigen Grabarten unabhängig der religiösen Konfession oder des Wohnortes erworben werden.

In der Kapelle können sowohl religiöse Trauerfeiern als auch freie Trauerfeiern für konfessionslose Personen abgehalten werden.

Friedhofsverwaltung Groß Flottbek
Stiller Weg 28
22607 Hamburg
Mail: friedhof@kirche-in-flottbek.de
web: www.kirche-in-flottbek.de