Bestattungen für Hamburg und Umland

Tag & Nacht | Für Sie erreichbar (040) 397240

Seebestattungen an der Kieler Förde

Die Kieler Förde mit ihren unterschiedlichen Landschaften und der Kieler Hafen machen diesen Bereich so interessant

Für viele Hamburger sind die Kieler Förde und der Hafen von Kiel ein Ort, dem sie sich – selbst aus einer Hafenstadt kommend – besonders verbunden fühlen. Denn von hier starten viele Fährverbindungen nach Skandinavien. Gerade die Menschen aus der Hansestadt, die schwedischer, norwegischer oder auch finnischer Abstammung sind oder ihre Wurzeln beispielsweise in Litauen haben, spüren hier eine Verbindung zu ihrer Heimat.



So vielfältig die Strandlandschaft ist, so unterschiedlich kann sich auch die Ostsee zeigen – mal still und ruhig, dann mit Sturm und starkem Wellengang. Die Seebestattungen in der Kieler Bucht finden meistens in der „Kieler Tiefe“ statt, wo es in die offene Ostsee übergeht. Ein weiteres Beisetzungsgebiet ist der Stoller Grund, in dem Bestattungen allerdings nur auf ausdrücklichen Wunsch stattfinden. Die Fahrten mit der bis zu 36 Personen und damit auch größeren Trauergesellschaften Platz bietenden MS Mira beginnen und enden im Hafen von Strande und dauern zu beiden Beisetzungsgebieten jeweils etwa 2 Stunden.

Unsere jährlichen Gedenkfahrten führen nur in das Gebiet der „Kieler Tiefe“.